ANA

English see below

Aufgewachsen bin ich in den Bayerischen Alpen und nach vielen Jahren in den Großstädten verschiedener Länder bin ich nun endlich dorthin zurückgekehrt.

Ich mache in der Regel ein großes Projekt im Jahr, für das ich mir jeweils mehrere Monate Zeit nehme. 2017 habe ich die Alpen zu Fuß von Ost nach West durchquert, 2018 folgten in selber Richtung die Pyrenäen. 2019 habe ich zu Fuß und mit dem Packraft den Colorado River von seinem Ursprung in den Rocky Mountains bis ans Meer in Mexiko begleitet.

Als freiberufliche Autorin von Büchern und Artikeln, als Bergsportlerin und als Bergwanderführerin, habe ich das Glück, nun mehr Zeit draußen und oben verbringen zu dürfen, als es mir mein vorheriger Beruf als Regisseurin (Film & Theater) und Kulturmanagerin erlaubt hat. Die Natur zu respektieren und zu schützen ist einer der wichtigsten Aspekte für mich am draussen sein.

Denn die Berge bedeuten für mich Freiheit und Verantwortung gleichermaßen. Beides kann man in den Bergen besonders stark erleben. Ob beim Wandern, Bergsteigen, Klettern oder Splitboarden. Ob beim Biwakieren unter dem Sternenhimmel oder in den Begegnungen mit Menschen. Ob auf einem Gletscher, im Fels, auf einem Wanderweg oder im weglosen Gelände: die Herausforderungen die die Berge an mich als Mensch stellen, bringen mich im Leben weiter und weisen mir einen Platz zu, den ich selbst nicht besser finden könnte.

Es ist manchmal eine große Herausforderung, den Erwartungen an mich selbst gerecht zu werden. Als ehrgeizige und auch leistungsorientierte Frau empfinde ich mich oft als Getriebene. Das damit einhergehende Tempo überblendet dann die Tatsache, dass ich auch sensibel, verletzlich, und manchmal auch einfach mut- oder motivationslos bin.

Ich möchte beides offen sein können, ohne dabei selbst ungesunde Kompromisse zu machen oder von anderen in Kategorien gesteckt zu werden. Ich bemühe mich also darum, genau mit dieser Dualität als Frau offen umzugehen.

Zu den Erwartungen an mich gehört aber auch der überzeugte Ansatz, auf meinen Wegen einen minimalen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, was manchmal sehr schwierig ist. Ich will ehrlich mit den Möglichkeiten und auch Grenzen dieses Ziels umgehen und offen darüber sprechen, wo ich dabei scheitere.

Wie man daran vielleicht erkennen kann, verbinden sich mit meinen sportlichen Aktivitäten immer auch politische, soziale oder gesellschaftliche Themen. Das Schreiben für mich zu einem wichtigen Medium geworden, um zu reflektieren, zu teilen und auch manchmal einfach um in Worten nachzudenken.

Wenn Du mir schreiben willst, erreichst Du mich hier. Ich bemühe mich möglichst bald zu antworten, wenn ich aber gerade unterwegs bin kann es etwas dauern.

I grew up in the Bavarian Alps. And after many year in big cities of various countries I have finally come home again.

I usually do one big project per year, which will take a few months. In 2017 I traversed the Alps on foot from east to west. In 2018 I continued the same way through the Pyrenees. In 2019 I followed the Colorado River on foot and in a packraft from it’s source on the Rocky Mountains to the sea in Mexico.

As a freelance writer of books and articles, mountain athelete and mountain guide I get to spend most of my time outdoors and up in the mountains. Much more, than I used to, in my trained profession as a film- and theatredirector and culturalmanager. Respecting and protecting the environment is one of the aspects most important to me when it comes to outdoor activities.

To me, the mountains signify not only freedom, but also responsibility. I find that freedom and I can feel the responsibility when I am hiking, mountaineering, climbing or splitboarding. I feel it when I bivouac under the stars or when I interact with people up there. Whether I move on a glacier, in the rock, on a hiking trail or in the backcountry terrain: the challenges that the mountains pose to me as a human, teach me valuable lessons in life and show me my place in life in way, I could not better find myself.

I find, that sometimes my biggest challenge is to live up to my own expectations. Being an ambitious, performance-driven woman, I often find myself to be restless. The flash flood this creates sometimes washes away the fact, that I am also sensitive, vulnerable, and sometimes also just lacking courage or motivation. I aim towards living all of these characteristics alike, without making unhealthy compromises or letting myself be categorized by others. I try to be very open about this duality as a woman.

A crucial aspect in my approach and within my project out there is to leave the most minimal environmental footprint possible on my path, which can be quite difficult at times. I try to deal with the possibilities and limitations of this goal as honestly as possible and I speak openly about where I fail.

As you can tell, my activities are always related to raising awareness for sociopolitical or environmental issues. Writing has become an important medium for me to reflect, share, and sometimes just to think in words.

If you want to contact me, you can reach me here. I try to answer as soon as possible, but if I am in a project it can take a while.


Hier geht’s zum Impressum.