Weg

Seit Jahren laufe und klettere ich in den Bergen und habe mich dabei immer wieder gefragt, wo diese Berge eigentlich her kommen, wie sie entstanden sind und wie sie sich weiter verändern. Ich versuche meine Bergprojekte auch dafür zu nutzen, mehr über Ursprung, Gesteinsentwicklung und Gletscher zu lernen.

Mit der Zeit habe ich begriffen, dass ich Berge nicht “erobern“ kann – geschweige dass ich das wollen würde. Im Gegenteil: Berge erfordern Bescheidenheit. Ich teile Bergmomente gerne mit Freunden. Aber am liebsten bin ich allein unterwegs. Ich liebe die Stille, die abgelegenen Wege und die Gesellschaft von Gemsen, Murmeltieren, Steinböcken und Bergdohlen.

Es ist manchmal eine große Herausforderung, meinen eigenen Erwartungen an mich selbst gerecht zu werden. Dazu gehört auch der Ansatz, auf meinen Wegen einen so minimalen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen, wie möglich. Dieser Aspekt wird gerade bei meinen kommenden Projekten sehr wichtig, da ich mich dann oft in Regionen bewegen werde, deren Infrastruktur wesentlich weniger dicht ist als in den Alpen. Ich bin gespannt wie es mir dort gelingen wird.

Mit meinen sportlichen Aktivitäten verbinden sich für mich immer auch politische oder soziale Themen. Beispielsweise habe ich bei der Ost-West-Alpenüberquerung, für jede der neun Etappen ein Motto gewählt, über das ich dann persönlich, aber auch im Kontext der gesamtgesellschaftlichen Situation und dem Verhalten der Menschen in der Natur geschrieben habe. Das Schreiben ist zu einem sehr wichtigen Medium für mich geworden.

Besondere Anziehung haben auf mich die Regionen der Bergwelt, die weniger zugänglich sind und sich in Ländern oder Regionen befinden, die nicht im hierzulande klassischen Reisespektrum liegen. Bisher führten mich meine Reisen nach Georgien, in den Libanon, den Iran oder durch verschiedene Länder der Balkanregion. Vor Ort ist mir dabei wichtig mich mit Themen wie Naturschutz, gegebenenfalls einem nachhaltigen Tourismus, sowie der sozialen und politischen Situation im Land auseinanderzusetzen.
Derzeit plane ich Weitwander- und Bergsteigerprojekte in Spanien, Utah und Arizona (USA) und in der indischen Region Ladakh.