21. Tag: Aua

Refuge du Portillon – Tusse de Montarque (2.889) – Col de Gourgs Blancs – Prat Caseneuve

Wieder geht es durch ein steiles Col. Gestern ist hier wohl jemandem ein Stein auf den Kopf gefallen und er musste mit dem Heli gerettet werden. Wir gehen vorsichtig, aber mir macht der Schnee noch immer viel Spaß.

Im Abstieg beginnt mein Knöchel immer stärker zu schmerzen. Langsam frage ich mich, ob es doch etwas Schlimmeres ist, als nur ein blauer Fleck? Von außen sieht man aber nichts, und geschwollen ist der Fuß auch nicht. Die Schmerzen sind wirklich anstrengend und ich bin sehr erleichtert, als ich meinen Knöchel schließlich im Lac de Callauas kühlen kann. So macht das keinen Spaß.

Glücklicherweise verläuft der Rest der Etappe auf einfachen und weichen Pfaden, so dass ich mit meinen Barfussschuhen gehen kann. Das macht es sehr viel besser und hebt auch meine Motivation wieder beachtlich.

Oberhalb von La Soula verabschieden sich Lise und ich voneinander. Es waren großartige Tage gemeinsam und wir sind uns beide sicher, dass wir wieder etwas gemeinsam unternehmen wollen. Es ist seltsam dann wieder allein zu gehen, und ich vermisse meine neue Freundin ein bisschen, als ich Abends mein Biwak baue. Glücklicherweise kommt heute kein Gewitter.

Ich bin jetzt zu müde um noch mehr zu schreiben. Morgen geht es nur bergab und ich hoffe meinem Knöchel geht es dann besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s