Rollende Hügel (=rolling hills) und steile Abgründe

Ich sitze im Zelt, draußen ist gerade die Sonne untergegangen. Das Licht ist rosa, die Luft ist kühl und hellblau. Das hellbraune bis mattgrüne Gras und die rötlichen kleinen Pflanzen am Boden bilden einen sanften Kontrast zu dem dunkler werdenden Himmel und dem hellen und klaren Blau des Meeres, das ich jetzt auf beiden Seiten der Insel sehen kann.

Unser Zelt steht auf der Trotternish Ridge, in unmittelbarer Nähe des Beinn Edra, einem der höheren Erhebungen auf diesem langen und aussichtsreichen Weg.

Es war ein Tag voller Auf und Ab, von einem Hügel auf den nächsten, aber immer entlang der Ridge, also der Kante, mit ihrer unglaublichen Aussicht auf das Land unterhalb und das Meer dahinter. Das Wetter ist noch immer strahlen blau, und es ist schwer, sich vorzustellen wie es hier stürmt, auch wenn wir wissen, dass es das eigentlich häufig tut hier.

Ich bin jetzt zu müde um mehr zu schreiben, aber dafür teile ich noch ein paar Bilder, die hier heute vielleicht eh besser erzählen können.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s