19. Tag – Regen, Hagel, Nebel 

Strecke: 0,02 km, 4hm… Schlüterhütte

Regen, Hagel, Nebel, Hagel, Nebel, Regen, Blitz, Hagel mit Nebel, Regen mit Hagel, Nebel mit Regen, Donnern, mehr Nebel. Wechsel zwischen zwei bis fünfzig Meter Sicht, dann wieder dicht.

Aber zum Glück alles nur vom Fenster aus beobachtet. Ansonsten: ein ausführliches Frühstück, nettes Geplänkel mit Bernhard, der hier arbeitet, eine heiße Schokolade, ein langer, fröhlicher, naher, manchmal melancholischer und schöner Chat, ein Mittagsschlaf, ein Blogeintrag über „Atmen“ (ja, Nachtrag, findet ihr weiter unten am Ende der Etappe durch die Karnischen Alpen am 14. August), zielloses Blättern in Bergmagazinen, Recherche über Wetterkunde, Bergpflanzen und Tiere, ein großer Teller Pasta, ein kleiner Kurs in Social Media (die Rätsel von Instagram beginnen sich zu lüften), ein Zirbenschnaps und ein frühes zu Bett gehen mit gepacktem Rucksack für einen frühen Start zur doppelten Wegetappe morgen mit hoffentlich gutem Wetter.

Achja, und jetzt wenig weitere Schreiblust, falls das noch nicht deutlich war ;-).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s